ab Dia

Dank seines grossen Kontrastumfangs war der Diafilm besonders in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts sehr beliebt. Mit diesem Medium konnten erstmals Farbbilder kos- tengünstig hergestellt werden.

Nur in den seltensten Fällen wurden Dia-Duplikate verwendet. Die Originaldias sind Uni- kate und sind dem vergleichsweisen hohen Risiko ausgesetzt durch Beschädigungen wie Staub, Fingerabdrücke, Kratzer, Licht oder Feuchtigkeit zerstört zu werden. Wie bei an- deren Fotomaterialen besteht die oberste Schicht des Dias aus einer Gelatineschicht. Diese ist für Pilze oder Bakterien sehr anfällig. So können sich im Verlauf von Jahren durch falsche Lagerung Löcher bilden die das Dia zerstören.

Damit die historischen Bilder sicherer aufbewahrt werden können, empfiehlt sich die Digitalisierung der Diaaufnahmen. Die Originale können in speziellen Materialien archiviert werden, welche ein optimales Klima zur Langlebigkeit der Unikate sicherstellt. Je nach Wunsch und Bedürfniss können die Dias mit einer höheren oder tieferen Auflösung ge- scannt werden. Je nach Ausführung entstehen so grössere oder kleinere Files. Ebenfalls ist es möglich, gewisse Informationen in einem Verzeichnis zu erfassen und zentral abzulegen.

 

Gerne Beraten wir Sie individuell über unsere digitalen Diaablagen.
Sie erreichen uns unter 056 610 45 60.