Archiveinrichtung

Oftmals wird wenn immer möglich versucht, den Weg ins Archiv aufzuschieben oder bes- ser noch, ganz zu umgehen. Nur ungerne wird der helle und freundliche Arbeitplatz verlas- sen um in einem dunklen Kellerabteil oder im Dachgeschoss die passenden Unterlagen zu holen. Besonders ungerne wird der Weg auf sich genommen, wenn der Archivraum eher einer Abstellkammer gleicht oder wenn der Raum aus allen Nähten platzt.

Um- oder Anbaupläne können erst meist nach einem jahrelang dauernden Kampf reali- siert werden. Die Büroräumlichkeiten können meist problemlos auf dem Papier einge- zeichnet werden. Sobald es jedoch an die Planung des Archives geht, können Probleme auftreten. Es stellen sie zum Beispiel fragen wie:

  • Wie wird sich das Papiervolumen in den nächsten Jahren entwickeln?
  • Wie sieht es mit der Bodennutzlast aus?
  • Wie kann die Fläche am Besten genutzt?
  • Welche Materialen eignen sich für Archivräume?
  • Wie soll das Lichtkonzept sein?
  • Braucht die Rollgestellanlage eine Rückwand, Seilzug oder ähnliches?
  • Sind die Preisunterschiede der einzelnen Anbieter gerechtfertigt?

Die Klärung dieser Fragen ist sehr zeitintensiv. Um ein abschliessendes Bild erstellen zu können, müsste man zum Beispiel mehrere Archivräume von ähnlichen Institutionen an- schauen und Erfahrungsberichte zusammentragen. Da wir bis heute weit über 350 ver- schiedene Archive bewirtschaftet haben, kennen wir sowohl positive als auch negative Punkte bei den Archiveinrichtungen nur zu gut.

 

Gerne beraten wir Sie auch für Ihren Archivum- oder anbau.
Sie erreichen uns unter 056 610 45 60.