GGST / Steuerinventare

Einige Akten aus der Steuerabteilung bedürfen einer sehr langen Aufbewahrungsfrist. Zu diesen Akten zählen neben den Grundstückgewinnsteuerfällen auch die Steuerinventare. Beide Aktenkategorien müssen mindestens 25 bzw. 30 Jahre aufbewahrt werden. Je nach Kanton kann die Aufbewahrungspflicht noch höher ausfallen. Eine Mikrofilmanwendung kann eine Platzersparnis von ca. 95 % gegenüber den Papierakten erzielen. Eine Lösung welche sich vorallem bei prekären Platzverhältnissen anbietet.

 

Vorgehen
Die zur Verfilmung freigegebenen Dossiers werden nach Wunsch und Absprachen mit den Kunden aufgearbeitet und für die Verfilmung bereitgestellt. Um Kosten zu sparen werden nichtverfilmungswürdige Unterlagen wie Doppel, Entwürfe etc. kassiert.

Die Reihenfolge der Akten wird durch den Kunden festgelegt. Akten mit Format A4 werden auf 16mm-Rollfilm aufgenommen. Dank einer fortlaufenden Nummerierung ist eine schnelle Kontrolle auf Vollständigkeit möglich.

Steuerregister

 

Nach der Verfilmung werden die Dos- siers,  in ein A6-grosses Mikrofilm-Jacket jacketiert. Eine individuelle Be- schriftung der Jackets ermöglicht eine schnelles zurechtfinden.

 

 

Von jedem Jacket wird eine Arbeitsfiche (Diazokopie) erstellt. Diese wird am Ende des Auftrages zusammen mit schriftlichen Definitionen, welche Auskunft über Art und Menge der verfilmten Unterlagen geben, dem Kunden übergeben. Die Original-Jackets werden in speziellen Datentresoren bei uns eingelagert. Einzelheiten hierzu werden im Tresorierungsvertrag geregelt.

Auf Wunsch werden die Akten zusätzlich digital aufgearbeitet und in das hauseigene Softwaretool integriert. Einzelheiten hierzu finden Sie hier.

 

Gerne erarbeiten wir mit Ihnen zusammen einen Mehrjahresplan zum optimalen Vorgehen. Sie erreichen uns unter 056 610 45 60.